vorstand_header

Die Arbeit im Vorstand – ein lohnendes Engagement

Im Verein mitarbeiten – und dann gleich im Vorstand? Worum geht es denn dabei?

Es geht beispielsweise um (Er-)Bauliches wie die Sanierung des Dachs, die Gestaltung des Außengeländes, die Finanzierung des Straßenausbaus vor unserer Tür. Es geht um die Planung des Haushalts. Im Spannungsfeld zwischen endlichen Einnahmen einerseits und andererseits dem Ziel, für unsere Kindern eine bestmögliche Betreuung und Förderung zu erreichen und für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein vorbildlicher Arbeitgeber zu sein. Es geht darum, politisch Stellung zu beziehen, zum Beispiel zum Thema der früheren Einschulung. Und es geht auch darum, das weitere Angebot des Kindergartens zu planen.

Mit der Entscheidung für den Kindergarten in freier Trägerschaft ist die Mitgliedschaft im Trägerverein geradezu obligat. Unsere Einrichtung lebt davon, dass die Eltern nicht nur Dienstleistungen entgegennehmen, sondern Vereinsmitglieder sich nach ihren Möglichkeiten einbringen, im Interesse des Ganzen.

Aus der Mitte des Trägervereins wählt die Mitgliederversammlung den erweiterten Vorstand. Er setzt sich zusammen aus drei Vertretern der Mitarbeiterschaft sowie dem geschäftsführenden Vorstand, der aus vier Vertretern der Elternschaft gebildet wird. Bei der Vielzahl der Aufgaben kann und soll der Vorstand möglichst nur eine koordinierende Rolle spielen. Bei mehr als 150 Eltern und unzähligen Idealisten kann es ja nicht darum gehen, ob, sondern wie sich Einzelne einbringen.

Im Beirat finden sich der Vorstand, das Kollegium, die Elternvertreter aus den einzelnen Gruppen, der Vertreter im Stadtelternrat und die Arbeitsgruppen zusammen. Hier ist auch die Schnittstelle zu Prisma, zur Waldorfschule und zur Anthroposophischen Gesellschaft.

„Wir stellen dem kleinen Kind eine lebendige, naturnahe Spielwelt zur Verfügung, in der es sich seinem Wesen gemäß entfalten kann, und die sämtliche Möglichkeiten zur schöpferischen Betätigung bietet.“ (aus: „Erziehen ist eine Kunst!“)

So wird auch Ihr Kind als Erwachsener leichter in der Lage sein, das Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Für eine Mitgliedschaft im Verein sprechen Sie eine Erzieherin an oder kommen Sie einfach in das Kindergartenbüro.